VEU unterliegt Adlern

Eine bittere 2:3 Niederlage setzte es für die VEU Feldkirch gegen die Adler aus Kitzbühel. Die Tiroler nutzten im Gegensatz zu den Hausherren ihre Chancen eiskalt aus und nahmen die Punkte mit über den Arlberg.

Im ersten Abschnitt war es nach dem ersten Abtasten, ein offener Schlagabtausch den sich die beiden Mannschaften lieferten. Großchancen blieben allerdings Mangelware. Im zweiten Powerplay für den KEC traf Peter Lenes zur Führung für die Gäste. Diese Führung nahmen die Adler mit in die Kabine.

Im Mitteldrittel gelang der VEU im dritten Überzahlspiel der Ausgleich durch Jennes. Davor hatten die Feldkircher einige Möglichkeiten ungenutzt gelassen, was sich wieder rächte. Nur vier sekunden vor der Pausensirene traf Ebner zur neuerlichen Führung. Caffi im VEU Tor was die Sicht verstellt und er war wie schon beim ersten Treffer chancenlos.

Wieder mit einem Tor Manko startete die Heimmannschaft in den Schlussabschnitt. Nach dem Wiederbeginn erhöhten die VEU Cracks das Tempo deutlich und waren oft knapp am Torerfolg. Doch oft fehlte die Präzision im Abschluss oder der Gästekeeper war auf dem Posten. Und selbst wenn der schon geschlagen schien verhinderte die Torumrandung schlimmeres für die Gäste. Als Robin Soudek in der 47 Spielminute der Ausgleich gelang schien der Bann gebrochen und die Feldkircher drängten zunächst auf den dritten Torerfolg. Aber auch die Tiroler blieben mit Kontern brandgefährlich. Als die VEU Cracks sich wohl schon in der Overtime wähnten schlugen die Gäste nochmals zu. Diesmal war es Mader der eine Verwirrung in der Abwehr nutzte und zum 3:2 abstaubte. Auch ein letztes Aufbäumen der Feldkircher konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Mit diesem Misserfolg verloren die Montfortstädter nicht nur wertvolle Punkte sondern mussten Tabellenplatz Zwei auch an die den EHC Lustenau abgeben. Die Sticker sind auch der nächste Gegner für die Zupancic Cracks.

 

VEU Feldkirch – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 2:3 (0:1,1:1,1:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle,1412 Zuschauer, Samstag 08.12.2018

Torfolge: 0:1 Lenes (19 PP1), 1:1 Jennes (30 PP1), 1:2 Ebner (40), 2:2 Soudek (47), 2:3 Mader (58)