Verletzungsmisere bei der VEU geht weiter - Fekete, Winzig und Pfennich fallen aus

Nach einer kurzen Hoffnung auf Entspannung in der Verletzungsmisere bei der VEU Feldkirch gibt es die nächsten Hiobsbotschaften für das Team von Nik Zupancic. Daniel Fekete hat sich den Daumen gebrochen und fällt mindestens sechs Wochen aus. Noch schlimmer erwischt hat es Diethard Winzig, für den die Saison beendet ist, da er sich einer Operation an der Schulter unterziehen muss. Passiert ist die Verletzung im Heimspiel gegen Asiago, dem ersten Spiel von Winzig nach seinem Rippenbruch. Mindestens eine Woche pausieren muss Jordan Pfennich, der gegen Asiago eine Gehirnerschütterung erlitten hat.
Keine guten Nachrichten gibt es auch von Stefan Wiedmaier, dessen Schulterverletzung aus dem Lustenau-Spiel langwieriger als befürchtet ist. Wie es momentan aussieht, ist die Saison für den Stürmer beendet.
Einziger Lichtblick ist momentan, dass Martin Mairitsch nach seinem Achillessehnenriss, den er bereits vor der Saison erlitten hat, wieder ins Eistraining eingestiegen ist. Hier werden die nächsten Wochen zeigen, ob der Stürmer in dieser Saison noch ein Comeback feiern kann.
"Ich habe im Eishockey schon viel gesehen, aber eine derartige Verletzungsserie habe ich noch nie erlebt. Das ist wirklich Pech, denn alle Verletzungen sind auf Fouls, Schläge oder Schüsse zurückzuführen und keine einzige auf den Trainingszustand des jeweiligen Spielers. Dies tut uns natürlich besonders leid für Nik Zupancic, der hervorragende Arbeit leistet, aber praktisch nie über mehrere Tage mit den selben Formationen spielen oder trainieren kann", so VEU-Sportchef Michael Lampert.