VEU siegt mit Rumpfteam in Gröden

Mit einem knappen 3:2 Auswärts Erfolg holt sich die VEU den vierten Sieg im vierten Spiel gegen den HC Gröden. Ein Sieg mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot. Gerade mal 9 Stürmer und fünf Verteidiger konnte Coach Nik Zupancic im Südtirol aufbieten. Mit zwei Powerplay Toren war Steven Birnstill maßgeblich am Erfolg gegen seinen Ex Club beteiligt. Den Siegestreffer steuerte Kevin Puschnik bei.

Im Startdrittel trafen die Gäste aus Vorarlberg im ersten Überzahlspiel. Auf Zuspiel von Robin Soudek und Dylan Stanley vollendete Birnstill zur Führung. Knapp nach Hälfte der Partie konnten die Hausherren mit einem Doppelschlag in Führung gehen. Zunächst war Colin Long erfolgreich und nur 26 Sekunden später war Moroder zur Stelle und brachte ein 2:1 auf die Anzeigetafel der Wolkensteiner Eishalle. Diesen Spielstand hielten die Hausherren bis acht Minuten vor Spielende. Dort schlug Steven Birnstill erneut im Powerplay zu. Zwei Minuten später ließ Kevin Puschnik die Gäste erneut jubeln und sicherte mit seinem Treffer den Auswärtssieg.

Mit dem 20 Saisonsieg über 60 Minuten sicherte die VEU den siebten Tabellenplatz vorerst ab und bleibt auf Tuchfühlung mit den Top 6.

HC Gherdeina valgardena.it - VEU Feldkirch 2:3 (0:1,2:0,0:2)

Wolkenstein, Pranives , 635 Zuschauer, Dienstag 19.02.2019

Torfolge: 0:1 Birnstill (14 PP1), 1:1 Long (34), 2:1 Moroder (35), 2:2 Birnstill (52 PP1), 2:3 Puschnik (54)