VEU startet mit Heimsieg in die Saison

Mit einem 3:0 Sieg über Vizemeister Pustertal verlief der Saisonauftakt für die VEU sehr erfolgreich. Headcoach Patric Lefebvre musste mit Niklas Gehringer einen weiteren Spieler vorgeben. Drei Linien standen am Line Up. Eine Talentprobe gab Yannik Lebeda im ersten Meisterschaftsspiel in der Kampfmannschaft ab. Der Coach schenkte dem Youngster das Vertrauen mit viel Eiszeit.
Von Spielbeginn an drückte die Heimmannschaft aufs Tempo und kam auch zu Chancen. Die Pustertaler Wölfe blieben zunächst etwas zahnlos. Im zweiten Powerplay gelang der VEU durch Kapitän Dylan Stanley die Führung. Noch vor dem ersten Seitenwechsel erhöhte Grasböck nach Zuckerpass von Samardzic auf 2:0. Vom Spielverlauf nicht unverdient.
Im Mitteldrittel gab es einen offenen Schlagabtausch, beide Mannschaften schenkten sich nichts und hielten das Tempo hoch. In der 35 Spielminute erzielte Robin Soudek seinen ersten Saisontreffer. Nach einem Getümmel vor Gästekeeper Colin Furlong landete der VEU Goalgetter kurz nach der Scheibe ebenfalls im Netz der Wölfe.
Der Schlussabschnitt brachte ein ruppigeres Spiel. Der HCP erhöhte den Druck, die VEU hielt dagegen. Knapp 10 Minuten vor den Ende bekamen die Südtiroler einen Penalty zugesprochen, den Alex Caffi parierte. Der VEU Hexer lief an diesem Abend zur Hochform auf und brachte die Gäste vor allem in den letzten zwanzig Minuten zur Verzweiflung.
"Es war ein Mannschaftssieg. Das Team hat den Gameplan von Anfang an durchgezogen. In erster Linie müssen die Spieler Freude am Spiel zeigen, das ist das Wichtigste. Alex Caffi hat uns mit seiner starken Leistung sehr geholfen."meinte ein zufriedener Headcoach beim Interwiev nach dem Spielende.
"Ich freue mich das ich wieder hier in Feldkirch spielen kann. Es ist gut gelaufen heute und ich habe viel Eiszeit bekommen. Nun sind die Beine schon etwas schwer." sagte  Youngster Yannik Lebeda
VEU Keeper Alex Caffi zum Spiel: "Heute Abend waren wir die bessere Mannschaft. Ein Shutout ist für einen Torhüter immer was Besonderes , aber die Jungs vor mir haben auch einen guten Job gemacht. Das es manchmal hektisch zugeht vor dem Tor ist normal."
Bereits am kommenden Donnerstag steht mit dem Derby gegen den EHC Bregenzerwald das nächste Heimspiel für die VEU Cracks auf dem Programm.  
VEU Feldkirch - HC Pustertaler Wölfe 3:0 (2:0,1:0,0:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 1212 Zuschauer, Samstag 14.09.2019
Torfolge: 1:0 Stanley (14 PP1), 2:0 Grasböck (18), 3:0 Soudek (35)