VEU erkämpft sich Sieg im Derby

Mit einer kämpferischen Leistung erarbeite sich die FBI VEU Feldkirch den Derbysieg gegen den EC Bregenzerwald. Mit beispiellosem Einsatz von der ersten bis zur letzten Minute zeigten auch die gesundheitlich stark angeschlagenen Spieler viel Herz und Moral und holten sich einen verdienten Sieg gegen den ECB. Großen Anteil am Erfolg hatten vor Allem auch die Eigenbauspieler der Feldkircher. Patrick Kühne der den erkrankten Alex Caffi vertreten musste machte ein hervorragendes Spiel und entschärfte 33 von 35 Schüssen auf seinen Kasten. Youngster Benjamin Kyllönen machte den wichtigen Ausgleich zum 2:2 und Kevin Puschnik erzielte dann den Siegtreffer für die Montfortstädter.

Im ersten Spielabschnitt, in dem die Feldkircher die qualitativ besseren Chancen hatten, neutralisierten sich die Mannschaften größtenteils und die beiden Torhüter waren hellwach und entschärften Alles was auf sie zukam. So ging es nach den ersten zwanzig Minuten torlos in die Drittelpause.

Das Mitteldrittel war von einigen Strafen gekennzeichnet. Vor allem die Wälder fanden sich mehrmals auf der Strafbank wieder. Die Feldkircher taten sich in den Powerplays aber schwer und erst im insgesamt fünften Versuch gelang endlich der Führungstreffer. Es war Stefan Wiedmaier der einen Zuckerpass von Dylan Stanley in die Maschen setzte. Mit der knappen aber verdienten Führung der Hausherren wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt.

Den Schlussabschnitt starteten die Lampert Cracks in Unterzahl. Mit einem starken Penaltykilling retteten sich die Feldkircher über die Zeit. Die VEU Fans sahen eine aufopfernde Leistung ihrer Mannschaft, die sich in Schüsse warf und um jede Scheibe kämpfte. Innerhalb von nur einer Minute verwandelten dann die Gäste den Rückstand in eine 2:1 Führung. Der Doppelschlag der Wälder weckte dann aber auch die allerletzten Kraftreserven der angeschlagenen VEU Spieler. Mit tollem Einsatz kämpften sich die Montfortstädter zurück und als Jungspund Benjamin Kyllönen mit einem Schuss aus fast unmöglichem Winkel Pietilä düpierte tobte die Halle, die mit mehr als 3000 Zuschauern gut gefüllt war zum zweiten Mal. Die Schlussoffensive vermasselten sich die Gäste mit einer erneuten Strafe. Bereits bei angezeigter Strafe schnürte die VEU den ECB im eigenen Drittel fest ein und als der Unterbruch kam beorderte Headcoach Lampert seine Jungs an die Bande zum Timeout. Nur eine Sekunde vor Ablauf der Strafzeit behielt Kevin Puschnik vor dem Kasten des ECB den Überblick und traf zum 3:2. Mit Standing Ovations bedankten sich die Fans bei ihren Cracks und trugen die Spieler mit Applaus über die restliche Spielzeit.

Mit diesem Sieg verschafften sich die Feldkircher wieder einen 11 Punkte Vorsprung auf die Wälder und somit auch auf den letzten Play Off Platz. Nun haben die angeschlagenen VEU Spieler bis zum kommenden Samstag zumindest eine spielfreie Zeit, wo dann die Adler aus Kitzbühel zu Gast sind.

FBI VEU Feldkirch - EC Bregenzerwald 3:2 (0:0, 1:0, 2:2)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 3124 Zuschauer, Freitag 05.01.2018

Torfolge: 1:0 Wiedmaier (40 PP1), 1:1 Fussenegger (49), 1:2 Pöschmann (50), 2:2 Kyllönen (53), 3:2 Puschnik (59 PP1)