VEU mit schmerzhafter Niederlage gegen den EC KAC II

Nach einem verkorksten ersten Drittel stand ein 0:2 an der Anzeigetafel der Vorarlberghalle. Während die Gäste schnell ins Spiel fanden taten sich die Hausherren ungewöhnlich schwer mit dem Forechecking des Gegners. Die jungen Rotjacken störten den Spielaufbau der VEU Cracks früh und zwangen den Gegner oft zu Fehlpässen. Auch ein Powerplay ließen die Montfortstädter ungenützt. In der 13 Spielminute behielt Kompain vor dem VEU Gehäuse die Übersicht und traf zur Führung für die Gäste. Zwei Minuten später sprang die abprallende Hartgummischeibe nach einem Schuss von Obersteiner direkt Kreuzer auf die Schaufel, der Caffi keine Chance ließ und zum 2:0 einschoss .Mit diesem Ergebnis wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Ein Überzahlspiel gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte zwar einige Chancen für die Hausherren, aber zählbares schaute wieder nicht raus. Aber auch die Gäste vergaben eine Powerplaychance ungenützt. In der 35 Spielminute gelang Pfennich der Anschlusstreffer. Während Kevin Puschnik noch am Gästekeeper scheiterte, konnte Jordan Pfennich im Nachsetzten abschließen. Das Tor gab den Feldkirchern zunächst Auftrieb und es gelang mehr und mehr die Kärntner unter Druck zu setzen. Der Aufschwung wurde durch eine Doppelstrafe jedoch jäh wieder eingebremst. Es gelang den Zupancic Schützlingen diese Situation zu überstehen und das Spiel auch in dieser Phase offen zu gestalten.

Im Schlussdrittel sahen die Zuschauer eine andere VEU. Die Feldkircher zeigten sich bissiger und zielstrebiger, erarbeiteten sich viele Chancen und setzten den Gegner unter Druck. Doch statt des Ausgleichs fing man sich den dritten Gegentreffer ein. Zwar gelang der VEU postwendend durch Puschnik der Ausgleich, doch zu mehr sollte es trotz aller Bemühungen nichtmehr reichen. Durch diese verlorenen Punkte wird das Spiel gegen Salzburg ein direktes Duell um Platz Fünf in der Tabelle.

VEU Feldkirch – EC KAC II 2:3 (0:2,1:0,1:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 758 Zuschauer, Freitag 11.01.2019

Torfolge: 0:1 Kompain (13), 0:2 Kreuzer (15), 1:2 Pfennich (35), 1:3 Kompain (47), 2:3 Puschnik (47)