VEU sichert mit deutlichem Heimsieg gegen Mailand Tabellenplatz Sieben

Mit einem deutlichen 7:2 Heimsieg gegen Milano sicherte sich die VEU den siebten Tabellenplatz und trifft im Pre Play Off nun auf Cortina. Die Best of Three Serie beginnt bereits am Dienstag in Feldkirch.

Schon von Beginn an zeigten die VEU Cracks das sie keinen Zweifel aufkommen lassen wollen wer sich die letzten Punkte im Grunddurchgang gutschreiben lassen darf. Chance um Chance erarbeiteten sich die Hausherren. In der achten Spielminute durften die VEU Fans dann zum ersten Mal jubeln. Daniel Fekete drückte nach Pass von Patrick Ratz und Stefan Wiedmaier ab und traf zur Führung. Nur vierzig Sekunden später legte Stanley nach und stellte auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es erstmals in die Kabinen.

Im mittleren Abschnitt dauerte es achteinhalb Minuten bis es wieder im Kasten von Martino Valle da rin einschlug. Martin Mairitsch stand goldrichtig im Slot und konnte das Zuspiel von Christoph Draschkowitz eiskalt verwerten. Direkt davor hatten die Rotblauen ein Unterzahlspiel unbeschadet überstanden. Auch am vierten VEU Treffer, rund drei Minuten später, war die Nummer 86 entscheidend beteiligt. Bei einem 2:1 Konter spendierte er seinem Mannschaftskollegen Stefan Steurer einen Zuckerpass, den dieser eiskalt verwertete. Im zweiten Powerplay der Rossoblu durften dann auch die mitgereisten italienischen Fans erstmals jubeln. Zwar war einiges an Glück dabei beim Schuss von Burton, der von einem VEU Stock abgefälscht  den Weg ins Tor fand, aber davor hatte unter anderem schon die Stange ein Gegentor verhindert. Die Feldkircher ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und machten zwei Minuten vor dem erneuten Seitenwechsel im Powerplay alles klar. Eine Vierminutenstrafe der Gäste nutzten Draschkowitz und Mairitsch innerhalb von nur 25 Sekunden um die Weichen endgültig auf Sieg zu stellen.

In den letzten zwanzig Minuten war die Luft ein wenig heraus aus der Partie, aber dennoch blieb das Spiel sehenswert. Auch weil Headcoach Nik Zupancic im letzten Abschnitt Back Up Dominic Divis zum Einsatz brachte und dieser mit einigen Glanzparaden die Fans verzückte. Dazu hatte er auch genug Gelegenheit denn die Gäste hatten öfters einen Mann mehr am Eis. Drei Minuten vor dem Ende war er dann aber machtlos als Simone Asinelli den zweiten Treffer für Mailand erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte Niklas Gehringer zwei Minuten später in Überzahl mit den siebten Tor der Hausherren.

 

VEU Feldkirch – Hockey Milano Rossoblu 7:2 (2:0,4:1,1:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle,642 Zuschauer, Samstag 09.03.2019

Torfolge: 1:0 Fekete (8), 2:0 Stanley (9), 3:0 Mairitsch (29), 4:0 Steurer (32), 4:1 Burton (36 PP1), 5:1 Draschkowitz (38 PP1), 6:1 Mairitsch (38 PP1), 6:2 Asinelli (57), 7:2 Gehringer (59 PP1)