VEU muss sich Riessersee geschlagen geben

Nach einem starken ersten Drittel muss sich die VEU schlussendlich dennoch geschlagen geben.
Die Gäste aus Deutschland nutzen ihr erstes Powerplay zur Führung. Dominik Divis im Kasten der VEU muss erstmals hinter sich greifen. Die VEU kann im zweiten Powerplay ebenfalls anschreiben. Robin Soudek hämmerte auf Zuspiel von Capitän Dylan Stanley die Hartgummischeibe in die Maschen. Erneut im Powerplay traf Kevin Puschnik zur Führung der Heimmannschaft. Das Drittel verlief recht ausgeglichen, Großchancen blieben allerdings Mangelware. Zwei Minuten vor dem ersten Seitenwechsel war es erneut VEU Goalgetter Robin Soudek der auf 3:1 erhöhte.
Der zweite Abschnitt war gerade 18 Sekunden alt, als die mitgereisten Fans der Deutschen zum zweiten Mal jubeln konnten. Maurer nutzte einen Alleingang zum Anschlusstreffer. Zur Spielmitte übernimmt Simeoni Kyllönen den Job zwischen den Pfosten der Feldkircher. Knappe vier Minuten später musste auch er erstmals hinter sich greifen und den Ausgleich der Bayern hinnehmen. Eine halbe Minute vor Drittelende erzielte Florian Vollmer die Führung für die Gäste.
Im Schlussdrittel sicherte sich der SC Riessersee durch zwei weitere Treffer den Sieg. In der 40 Minute war es Maurer mit seinem zweiten Tor und in der Schlussminute Eder, der ebenfalls zum zweiten Mal traf und den Endstand fixierte.


VEU Feldkirch - SC Riessersee 3:6 (3:1,0;3,0:2)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Sonntag 01.09.2019
Torfolge: 0:1 Eder (3 PP1), 1:1 Soudek (7 PP1), 2:1 Puschnik (11 PP1), 3:1 Soudek (18), 3:2 Maurer (21), 3:3 Bader (34), 3:4 Vollmer (40), 3:5 Maurer (50), 3:6 Eder (60)