VEU startet daheim gegen Pustertal in die Meisterschaft

Am Samstag geht es beim Start der Alps Hockey League für die Mannschaft von Patric Lefebvre gleich gegen den Grunddurchgangssieger der Vorsaison. Mit den Pustertaler Wölfen kommt mit dem Amtierenden Vizemeister ein Titelkandidat in die Vorarlberghalle. Die VEU Fans dürfen sich also gleich auf einen absoluten Eishockeyleckerbissen freuen.

In der Startaufstellung der Heimmannschaft wird neben dem Langzeitverletzten Christian Jennes auch Matic Jancar fehlen, der sich verletzt hat und Headcoach Lefebvre für mindestens 14 Tage nicht zur Verfügung stehen wird. Dafür wurde Patrick Ratz, der auf Tryout Basis engagiert war, fix in den Kader übernommen. Tryout Stürmer Mate Gaspar hingegen ist nichtmehr im Kader.

Die kommende Saison der Alps Hockey League wird sich vom Modus ein wenig anders gestalten wie die vergangene und in drei Phasen unterteilt. In der Regular-Season spielen die 18 Teams jeweils zwei volle Runden gegeneinander. Nach 34 Spielen pro Team qualifizieren sich die Top-6 Mannschaften für die Master Round und haben damit ihr Playoff-Ticket bereits gelöst. Die Teams auf den Plätzen 7-18 werden in der Qualification Round in zwei Gruppen zu je sechs Teams aufgeteilt. Die jeweiligen Sieger dieser beiden Gruppen komplettieren die Playoffs 2020.

Neu mit in der Liga sind die Steel Wings aus Linz und die Vienna Capitals Silver. Nichtmehr dabei ist Mailand. Somit kämpfen in der internationalen Liga insgesamt 18 Teams aus drei Ländern um Punkte

VEU Feldkirch - HC Pustertaler Wölfe

Feldkirch, Vorarlberghalle, Samstag 14.09.2019, 19:30h