Interview mit Stefan Wiedmaier

* Wie sieht deine Vorbereitung auf die kommende Saison aus?

Nach dem Viertelfinal Aus der letzten Saison, habe ich mal 4 Wochen die Akkus aufgeladen und die guten und schlechten Dinge meiner vorherigen Saison analysiert um für die nächste Saison wieder gut vorbereitet zu sein. Nebenbei habe ich die letzten Prüfungen der Trainer A-Lizenz erfolgreich absolviert und von den erlernten Erkenntnissen baute ich mein Training für die Sommermonate auf.

 

* Wie sehen deine Saisonziele aus mit der VEU? Was denkst du ist möglich? In Feldkirch träumen die Fans natürlich immer vom Meistertitel?

Ich glaube den Traum haben auch alle Spieler und Verantwortliche!!! Das erste Ziel muss mal das Erreichen der Playoffs sein. Hier hat man ja im letzten Jahr gesehen, wie wichtig es war gleich von Anfang die Punkte einzufahren. Ich glaube dies war auch der Schlüssel für die VEU und dem EHC Lustenau für das Erreichen des Playoffs. Natürlich ist der Weg über die Qualifikationsrunde viel schwerer als mit dem Erreichen der Master Round. Noch ist es schwierig zu sagen, da ich nicht weiß, ob mit dem bisherigen Kader noch was passieren wird. Doch mit dem bisherigen Kader muss das Ziel ganz klar sein, einen Platz in der Master Round zu erarbeiten.

 

* Was hältst du persönlich von der Liga, der Alps Hockey League?

Ich finde es war eine sehr interessante und ausgeglichene Liga. Das die italienischen Teams viel Qualität und Klasse in die Liga bringen werden, war uns ja allen schon im Vorhinein klar. Das die österreichischen Teams so gut mit den Serie A Teams und einer der stärksten Jesenice Mannschaften seit Jahren so mithalten konnten, war trotzdem eine große Überraschung für mich. Hat aber gezeigt, dass unsere Liga nicht so schlecht gewesen ist in der Vergangenheit. Jeder konnte jeden schlagen und es gab bis zum Ende der Meisterschaft immer Enge Duelle.

 

* Wie wichtig sind dir persönliche Statistiken? Punkte, Tore, Plus Minus?

Klar ist das für jeden Spieler schön, Tore oder Assists zu erzielen, aber meistens sind es nicht die Spieler, die in der Punkteliste oder in der Torschützenliste vorne sind, die den Pokal am Ende der Saison in die Höhe stemmen. Viele dieser Jungs würden ihre Tore oder Assists, lieber gegen einen Titel eintauschen. Darum ist es immer wichtig ein gutes und ausgewogenes Kollektiv im Scoring zu haben und ich hoffe mit dem können wir die Fans in Feldkirch in der Heurigen Saison begeistern.

 

* Eishockeyspieler sind oft etwas abergläubisch mit der Wahl ihrer Rückennummern, bist du das auch, oder ist dir das eher egal? Hat deine Rückennummer eine spezielle Bedeutung für dich?

Ja Eishockeyspieler können schon abergläubisch sein. Bei der Rückennummer ist das bei mir normalerweise nicht der Fall gewesen, trotzdem habe ich mich heuer für eine neue Nummer entschieden, da ich hoffe sie bringt uns Glück und ich wollte immer schon mal mit der 88 spielen und so habe ich mehr Zeit beim Einlauf und muss auf der Toilette vor einem Spiel nicht so stressen :)

 

* Nach drei Saisonen bei Erzrivalen in Lustenau wechselst du zur VEU, bei der du insgesamt auch schon drei Saisonen gespielt hast, wie ist es zum Wechseln gekommen?

Ich hatte 3 schöne und erfolgreiche Jahre in Lustenau und alles sah danach aus, dass ich auch meine Karriere in Lustenau beenden werde. Doch, da war ja die Saison in Feldkirch, wo ich frühzeitig wegen persönlicher Differenzen mit dem damaligen Trainer, freiwillig das Weite suchte. Dies wollte ich nicht so in meiner Karriere stehen lassen, da ich in den Jahren in Feldkirch eine tolle Zeit hatte und tolle Menschen kennenlernen durfte. Außerdem fühlte ich, dass die Zeit in Lustenau für mich persönlich vorbei war, da ich mit vielen Dingen, die Rund um den Verein passierten nicht einverstanden war und ich eine neue Aufgabe und Motivation in meiner Karriere suchte. Umso mehr freute ich mich über den Anruf von Michi Lampert nach dem Saison Ende. Er sprach mit dem Vorstand des EHC ob es okay wäre, dass wir miteinander verhandeln können und so kamen wir in einem tollen Gespräch schnell zu einem übereinkommen und ich freue mich wieder in mein zweites "Heim" heim zu kommen.

 

* Zum ersten Mal bist du aus der EBEL in der Saison 2007/2008 zur VEU gewechselt. Wie hat sich seitdem das Niveau der zweiten Liga verändert?

Diese Frage wurde mir schon öfters gestellt und ich muss sagen, die Liga wurde viel zu oft schlechter gemacht als sie war. Viele Spieler die aus der EBEL runter kamen taten sich schwer in der zweiten Liga tritt zu fassen. Klar hat sich auch das komplette Spiel geändert. Alles wird immer schneller und athletischer. Früher musstest du Masse haben, heute sind es die schmächtigen, flinken Spieler, die immer dominanter werden. Aber das ist ja auch das schöne im Sport, wenn man sieht, wie sich der Sport in den Jahren entwickelt hat. Obwohl ich hoffe mit dem schneller ist es bald vorbei, sonst brauch ich die Beine von einem Sprinter :)

 

* Die Erwartungen der Fans an dich sind sicherlich hoch. Du warst in Lustenau einer der Keyplayer und einer der besten Scorer. Du giltst außerdem als sogenannter Zweiwege Spieler. Wie siehst du deine Rolle im VEU Team?

Ich finde die VEU hat eine tolle Mannschaft, vielleicht haben wir einen höheren Altersdurchschnitt als andere Mannschaften, aber  von der Qualität und Leidenschaft hat die VEU sehr gute und talentierte Spieler in ihren Reihen. Ich freue mich schon sehr mit diesen Jungs auf dem Eis stehen zu dürfen, von ihnen Dinge abzuschauen, lernen zu dürfen und mein Bestes für die Jungs, den Verein und die tollen Fans zu geben. Meine Rolle im Team, ich bin sicher nicht wegen der tollen Luft nach Feldkirch gewechselt und jeder der mich kennt, weiß, dass ich versuche alles für das Wohle und dem Erfolg der Mannschaft zu geben. Ich will immer gewinnen!!!

 

* Kennst du deine Teamkameraden alle schon?

Ja den Großteil der Mannschaft kenne ich noch oder schon. Aber ich freue mich auch darauf wieder neue Charaktere und Spieler kennenzulernen und aufn Zumpfi, Kathal, Chico, Pedro, Thommy Kresser, alle Fans, auf noch mehr neue Fans, die positiv Verrückten vom Südchaos, den Egon Morscher, auf die Birgit Dietrich, die mir in 3 Jahren Lustenau immer gesagt hat, dass VEU Trikot passt viel besser zu dir!, Walter Fussi mit dem Gondel, wenn er mal zuschauen kommt, the "Great" Reini Pierer, dem Schudo, dem Stefan der guaten Haut und Mädchen für Alles und die ich jetzt beim aufzählen vergessen habe oder kein Platz war, freue mich schon sehr! Bis im August!!!